Aktuelle Situation in Nepal

Nepal ist nach wie vor eines der ärmsten Länder der Welt, mit einem Durchschnittseinkommen von etwa CHF 100 pro Monat.

Auch heute noch arbeitet mehr als die Hälfte der Bevölkerung in der Landwirtschaft. Da es bis vor kurzem keine zuverlässige elektrische Versorgung gab, existiert kaum Industrie, wodurch vieles aus den umliegenden Ländern importiert wird.

Nach dem grossen Erdbeben im Jahr 2015, welches 10'000 Menschen das Leben nahm, wurde mit Hilfe von vielen Ländern und Organisationen das Land wieder aufgebaut. Nun wurde Nepal durch die Corona-Pandemie erneut von einer grossen Krise getroffen und in seiner Entwicklung zurückgeworfen.

 Für all unsere Projekte sind wir sehr dankbar für Spendengelder. Wir garantieren dafür, dass wir nur Projekte unterstützen, welche der notleidenden Bevölkerung in Nepal hilft und sie unterstützt bei der Hilfe zur Selbsthilfe.

 

 

EINIGE PROBLEME IN NEPAL

  • Korruption
  • Wenig Arbeitsstellen, wodurch viele in die Golfstaaten auswandern, wo sehr schlechte Arbeitsverhältnisse herrschen
  • Gebildete Nepalesen wandern nach USA, Kanada, Australien etc. aus
  • 80% der Güter werden importiert, 20% exportiert
  • Frauen und Mitglieder niedriger Kasten werden immer noch als minderwertig behandelt
  • Chinesische Invasion
  • Sehr traditionelle, ineffiziente Anbaumethoden, geringe Produktivität in der Landwirtschaft - Abwanderung der Jungen
  • Wenig Unterstützung in den abgelegenen Regionen, wo wichtige Ressourcen des Landes wären (z.B. Heilpflanzen im Himalaya)

 

EINIGE LÖSUNGEN FÜR NEPAL

  • Berufsschulen ("Nagarjun vocational school")
  • Unterstützung der Frauen und Minderheiten ("women empowerment project")
  • Erhaltung, Förderung, Nutzung des Pflanzenheilwissens ("Medicinal plant garden")
  • Soforthilfe wegen Corona
  • Unterstützung der abgelegenen Dörfer im Himalaya mit Solarenergie und Häuserprojekten

Für all diese Projekte sind wir sehr dankbar für Spendengelder. Wir garantieren dafür, dass wir nur Projekte unterstützen, welche der notleidenden Bevölkerung in Nepal helfen bei der Hilfe zur Selbsthilfe. 

 

 

 

 

Kontakt

NepalTara

Yvonne H. Koch

Eichackerstr. 16c

8132 Egg bei Zürich, Schweiz 

Telefon 0041 79 412 40 29

verein@nepaltara.ch

Wir freuen uns auf Ihre Spende.